Mittwoch, 21. Juni 2017

Online Shopaholic ?




Da der Sommer nun mehr als offiziell begonnen hat, habe auch beschlossen, dass Sommershopping unvermeidbar ist. Diesen Entschluss habe ich aber um ganz ehrlich zu sein schon vor Wochen getroffen. Um genau zu sein, als ich eine große Onlineshoppingtour gemacht hab und dabei ganz viele tolle Shirts gefunden hab. Ratet wer gleich vorzeitig mit dem Sommershopping begonnen hat und sich 12 Shirts bestellt hat. Ein paar von ihnen seht ihr übrigens oben auf den Bildern. 
Ich muss ehrlich gestehen, dass Onlineshopping bis vor kurzem ein Fremdwort für mich war, aber sobald ich erste Versuche damit gestartet hatte, war mir klar, wie viel Zeit und Arbeit das eigentlich spart! 
Trotzdem kaufe ich VIEL lieber in Läden ein, weil ich das Gefühl beim Shoppen so liebe. Ich liebe das Anprobieren, die vollen Läden und den direkten "Kontakt" zu den Klamotten. Außerdem habe ich das Gefühl, dass ich mir im Laden viel bewusster darüber bin, wie viel ich eigentlich kaufe bzw. wie viel ich überhaupt ausgebe. Online geht mein Gefühl dafür leider verloren. So kaufe ich dort ständig Dinge, die mir eigentlich gar nicht stehen, weil ich keine Möglichkeit hab sie vorher anzuprobieren und überhaupt gefällt mir plötzlich alles, wie bei einer Sucht. Im Laden ist das nicht anders, aber da bleibt das Meiste eben ein süßer Traum. 
Abschließend kann ich nur sagen, dass Online einkaufen super ist, wenn man das Drumherum beim Shoppen nicht mag und sich mäßigen kann, aber für mich geht dabei aber einfach irgendwie der ganze Spaß verloren.  

Montag, 12. Juni 2017

Die perfekte Instagramwelt





 



Ich denke so gut wie jedem Blogger ist mittlerweile klar, dass ohne Socialmedia seit einigen Jahren wenig läuft. Vor allem Instagram ist ein großer Bestandteil in der Bloggerwelt. 
Nachdem ich also beschlossen hab hier wieder regelmäßig zu bloggen, musste auch ein Instagramaccount (@lilithines, Schleichwerbung muss sein) mit schönen Bildern her. 
So habe ich gestern beschlossen mich vor die Kamera zu setzten und ein paar Fotos zu schießen. In der Hoffnung, dass ein gutes dabei ist. 
Im Endeffekt saß ich ewig (mindestens 1h) vor der Kamera und alles was dabei rauskam sind diese drei Fotos. Ich meine sie sind okay, aber dafür, dass ich bestimmt hunderte geschossen hab, ist es sehr traurig, dass nur 3 brauchbare rauskamen. 
Das ganze war eigentlich seltsam. Wenn ich Fotos für meinen Blog schieße, muss ich ein paar Mal abdrücken und kann alle gebrauchen. Ich lege hier nicht so viel wert auf Perfektion oder Schönheit, aber wenn es um Instagram geht, müssen es Modelbilder sein. Ich vergleiche mich dort einfach viel zu sehr mit all diesen perfekten Influencern und Models. Das ist nicht gesund. Es gibt mir das Gefühl nicht schön bzw. fotogen genug zu sein. Hier in der kleinen Bloggerwelt geht es mir nicht so, hier kann ich auch mal weniger schöne Bilder hochladen und bin trotzdem total zufrieden. 
Ich werde Instagram bzw den Bloggeraccount sicher behalten, aber mir nie wieder so eine Arbeit für ein paar lächerliche Bilder machen und mich erst recht nicht vergleichen. 
Was haltet ihr von Instagram? 

Sonntag, 4. Juni 2017

Flowerpower in Giverny



 

 


 

 

Während meiner Frankreichreise habe ich einige sehr schöne Orte entdecken können und auch schon einige Blogposts dazu verfasst. Dieser hier wird der Letzte sein.
Ich muss ehrlich gestehen, dass ich kein großer Fan von Führungen bin, um genau zu sein finde ich sie ziemlich ätzend und langweilig. Klar, es kommt auf den Ort und den Guide an, aber meine Erfahrungen damit sind eigentlich sehr negativ, 
deswegen war ich umso überraschter, dass mir die Führung durch den Garten von Giverny so gut gefallen hat. 
Es wurde größtenteils  über Claude Monets Leben und die Entstehung des Gartens geredet, aber es war deutlich interessanter als es klingt. 
Die Blumen und auch das Haus an sich wahren ein Traum und ich kann jedem empfehlen bei gegebener Möglichkeit einen Abstecher dorthin zu machen.