Montag, 12. Juni 2017

Die perfekte Instagramwelt





 



Ich denke so gut wie jedem Blogger ist mittlerweile klar, dass ohne Socialmedia seit einigen Jahren wenig läuft. Vor allem Instagram ist ein großer Bestandteil in der Bloggerwelt. 
Nachdem ich also beschlossen hab hier wieder regelmäßig zu bloggen, musste auch ein Instagramaccount (@lilithines, Schleichwerbung muss sein) mit schönen Bildern her. 
So habe ich gestern beschlossen mich vor die Kamera zu setzten und ein paar Fotos zu schießen. In der Hoffnung, dass ein gutes dabei ist. 
Im Endeffekt saß ich ewig (mindestens 1h) vor der Kamera und alles was dabei rauskam sind diese drei Fotos. Ich meine sie sind okay, aber dafür, dass ich bestimmt hunderte geschossen hab, ist es sehr traurig, dass nur 3 brauchbare rauskamen. 
Das ganze war eigentlich seltsam. Wenn ich Fotos für meinen Blog schieße, muss ich ein paar Mal abdrücken und kann alle gebrauchen. Ich lege hier nicht so viel wert auf Perfektion oder Schönheit, aber wenn es um Instagram geht, müssen es Modelbilder sein. Ich vergleiche mich dort einfach viel zu sehr mit all diesen perfekten Influencern und Models. Das ist nicht gesund. Es gibt mir das Gefühl nicht schön bzw. fotogen genug zu sein. Hier in der kleinen Bloggerwelt geht es mir nicht so, hier kann ich auch mal weniger schöne Bilder hochladen und bin trotzdem total zufrieden. 
Ich werde Instagram bzw den Bloggeraccount sicher behalten, aber mir nie wieder so eine Arbeit für ein paar lächerliche Bilder machen und mich erst recht nicht vergleichen. 
Was haltet ihr von Instagram? 

data:post.commentLabelFull/>:

  1. Hey liebes,
    ein toller Post und danke für die ehrlichen Worte.
    Ich als berufliche Bloggerin freue mich jedes Mal, wenn jemand meine Bilder mag. Ich muss auch sagen, das Fotografieren ist mein größtes Hobby, da ändert sich auch nichts dran am Instagramdruck!
    Aber ich muss zugeben, man gerät sehr schnell in einen Strudel in dem man sich mit anderen vergleicht und unter Druck setzt.
    Ich versuche mir nichts draus zu machen, wenn die anderen 7248923742897 Orte letzte Woche besucht haben oder unzählige Designertaschen.

    alles Liebe deine Amely Rose

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen lieben Kommentar!
      Ich hoffe ich schaffe es die ganze Sache ähnlich wie du zu handhaben. :)

      Löschen
  2. Hallöchen, vielen Dank für deinen lieben Kommentar auf meinem Blog! :)

    Ich mag Instagram eigentlich sehr gerne aber aus unterschiedlichen Gründen:
    1. Ich hole mir so sehr oft Inspiration, nicht mal speziell für eigene Blogposts sondern einfach für mich selbst, was zum Beispiel Outfits angeht oder auch Dekorationen, DIY für zu Hause.
    2. Auf Instagram sind so viele tolle Hobbyfotografen, ich könnte mir stundenlang deren Fotos ansehen und freue mich jedes Mal auf neue Fotos, wenn ich Instagram öffne.

    Was den eigenen Feed angeht, darf man sich einfach nicht zu sehr von außen beeinflussen lassen. Da muss man seinen eigenen Rhythmus finden, damit am Ende auch zufrieden mit seinen Bildern ist. :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde die Bilder super schön :)
    Aber ja du hast recht. Ich glaube aber das geht uns Frauen generell so, dass wir 200 Bilder machen um ein Gutes dabei zu haben mit dem wir leben können ;)

    Liebst,
    Nessa von Wilder Minds

    AntwortenLöschen
  4. Ooooh ja, dass kenne ich auch! Aber vorweg; ich finde dich wunderhübsch und dein Stil ist auch super. Aber, was ich noch viel sympathischer finde, ist deine Persönlichkeit! Ich finde es leider traurig, dass man mittlerweile auf allen Instagram Bilder posen muss, um gut anzukommen. Klar, dass ein oder andere Bild ist gestellt, weil man nicht sein Layout auf IG zerstören möchte. Aber seinen wir doch ehrlich, was bringt es einem? Kein Mensch ist perfekt und kann somit ein makelloses Layout auf IG haben. Ich persönlich nehme mir für Selbstportrait Fotos max. 5 Minuten Zeit und wenn das richtige nicht dabei ist, dann ist es eben nicht dabei oder ich nehme eins, dass vielleicht nicht 1A ist, aber eher der Realität entspricht :)
    Also nicht zu viele Gedanken machen, wie das Layout oder die Fotos aussehen! Denn die Menschen folgen dir und deiner Persönlichkeit und nicht unbedingt deiner Bilder, die auf IG eine große Rolle spielen. Das ist auch eine Sache, die ich an Blogger mag. Es zählt die Art und Weise, wie du denkst und schreibst und dein Aussehen ist nicht unbedingt das, was deine Bilder auf deinem Blog auszeichnen.

    Liebe Grüße und viel Erfolg beim IG-Account führen,
    magdaeva von http://lifestylemeetsmagdaeva.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dein Kommentar habe ich erst gerade entdeckt, aber er hat mir den Tag richtig versüßt. Danke dir für die lieben Worte, hat mich sehr motiviert. <3

      Löschen
  5. Habe deinen Blog heute entdeckt, du hast einen sooo tollen und individuellen Style :) Ich mache mir nicht viel aus andere Accounts von Insta, sondern rocke meinen eigenen mit allen Bildern, die mir Spaß machen und mich freuen. Wer irgendwas davon hält ist mir scheißegal. So sollte man an die Sache rangehen :)

    Alles Liebe www.stilundleben.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe deine Denkweise! Ich wünsche mir ehrlich, dass ich bald auch zu 100% so darüber denke, aber manchmal ists echt schwierig nicht so sein zu wollen wie man es an anderen bewundert.
      Vielen Dank für deinen Kommentar! :)

      Löschen